Stern3D

Vielleicht doch einmal ...

Roboter2

... Interesse an einem Kurs zur Vermeidung von Schäden durch das Internet?

Es ist einfacher als man denkt und erfordert sicher keine horrenden Investitionen. Man sollte es nur einmal gehört haben, dass es auch günstige Methoden gibt.

Vieles wird hinter geheimnisvollen Fachbegriffen dargeboten, wenig ist davon erforderlich!

Interesse? Wir erwarten gerne Ihre Anfrage! Und die kostet nichts!

Anmeldung Newsletter

Wer unseren Newsletter gerne regelmäßig beziehen möchte, bitte bei uns anmelden.

office@digisound.at

Aktuelles

  WWDC 2020

 
Man hat einiges vor bei Apple!

Die Erwartungen lagen hoch und man kann sagen, dass diese auch erfüllt worden sind. Apple hat bei der diesjährigen WWDC für die nächsten Jahre umfangreiche Änderungen zur Prozessor-Technologie vorgestellt, wobei nach PowerPC und Intel auf eine eigene Entwicklung zugegriffen werden wird: Dem ARM-Prozessor (Advanced RISC Machines)! Diese Technologie, bisher vor allem in Smartphones und Tabletts angewendet, soll auch den Desktop-Rechnern und Books neue Geschwindigkeiten bei geringerem Leistungsverbrauch bieten. Man sprach daher auch von einem "Historic Day" für Apple! Aber der Reihe nach.
 

iPhone Software iOS 14
iOS 14

Die neue Software beinhaltet unter anderem eine sogenannte App-Bibliothek, die es dem Anwender erleichtert, die Übersicht über alle Apps zu behalten. Durch die neue Organisation der Apps wird auch der Homescreen neu gestaltet. Weiters wurden auch bei den bestehenden Widgets Änderungen vorgenommen und können diese nun in verschiedenen Größen dargestellt und an den Homescreen individuell angepasst werden. Wer Interesse an den Neuerungen hat, kann auf YouTube darüber ein ausführliches Video von Apfeltalk ansehen.

iPad Software iPadOS 14

Wer gerne auch mit dem iPad telefonieren möchte, wird sich freuen, da mit iPadOS 14 eingehende Anrufe nicht mehr den gesamten Bildschirm einnehmen werden, sondern auch als kleines Widget im oberen Bereich des Screens erscheinen. Die Benachrichtigung eines Anrufs kann man sich nun wie eine Push-Nachricht vorstellen.

Das Programm Scribble dient dem automatischen Erkennen von geschriebenen Texten. Verbesserungen für den Pencil bewirken, dass man nun noch besser zeichnen oder das iPad umfangreicher bedienen kann.

Apple watch OS 7 

Als augenscheinlichste und größte Änderung bei diesem Update ist sicher die neue Schlaf-Tracking-Funktion zu bewerten. Dabei werden mit der neuen Software neben der Atemfrequenz auch die Bewegungen im Schlaf aufgezeichnet. Man weiß dann eben, ob und wann man geschlafen hat oder nicht.

Durch diese Funktionen ist es also möglich, einen gewissen Schlafrhythmus festzustellen und man bekommt von der Apple Watch dazu die entsprechenden Informationen, sich daran anzupassen oder die Schlafgewohnheiten zu ändern.

Apple TV: tvOS 

Neben der Vorstellung einer neuen Serie wird es als neues Feature im tvOS nun auch eine Bild-in-Bild Funktion geben. Wie sich Apple tv+ in Zukunft gegen die Big Player Amazon und Netflix durchsetzen wird, bleibt noch dahin gestellt. Ein nettes Gerät ist Apple TV aber allemal und sehr bequem und nützlich für alle Übertragungen aus dem Netz.

Apple Safari 

Oft gescholten - auch zu unrecht -  wird auch Safari mit dem neuen Betriebssystem in neue Dimensionen gehoben werden. Warum Safari oft kritisiert wurde? Klar, diverse Hackerseiten konnten daraus nicht mehr angesprochen werden, dafür war es aber auch immer viel sicherer als andere Browser.

Nun legt der Apple-Browser vor allem bei der Geschwindigkeit enorm nach. Man wirbt damit, dass Safari Seiten bis zu 50 Prozent schneller öffnen soll als z.B. der Chrome-Browser.

Zudem wird es neue Sicherheitsfunktionen wie eine neue Privacy-Ansicht für jede besuchte Website geben. Auch bei den gespeicherten Passwörtern wird überprüft, ob vielleicht ein möglicher Hacker-Angriff hinter einer Nutzung steckt. Auch welche persönlichen Daten beim Besuch einer Website im Hintergrund getrackt werden, wird dabei kontrolliert. 

Wichtigste Neuerung wird aber eine neue Übersetzungs-Funktion sein, die jede Seite sofort in die gewünschte Sprache bringen soll.


Betriebssystem macOS 11: Big Sur!

Big_Sur

Der Codename "Big Sur" steht für einen ca. 100 km langen Küstenstreifen in Kalifornien.

Mit Big Sur wird es große Änderungen im Design geben. Vor allem der Kalender, Maps und Mail bekommen ein komplett neues Aussehen. Zudem gibt es ein modifiziertes Notification Centre und neue Systemeinstellungen.

Apple hat also vor allem die Optik optimiert und das ist, laut erster Vorschau, sehr gut gelungen.

Vermutlich ab dem Herbst wird das natürlich wieder kostenlose Upgrade auf macOS 11 verfügbar sein!

 

Ein "Historischer Tag" - Good bye Intel!


ARM

Mit der Ankündigung, ab Herbst neue Geräte mit eigenen ARM (Advanced RISC Machines)-Prozessoren auszustatten, läutet Apple eine neue Ära bei ihren Computer-Modellen ein. Basierend auf der RISC-Architektur (Reduced Instruction Set Computer), soll dadurch ein schnelleres Arbeiten als bisher möglich sein. Zudem sind die ARM-Prozessoren ideal für kleinere Geräte wie Smartphones, Tablets oder Laptops, da sie sehr klein sind und weniger Stromverbrauch aufweisen. 

Wie schon zu Zeiten des Wechsels von PM auf Intel, wird es für alle bisherigen Programme einen Emulator geben. Mit dem Programm Rosetta 2 wird es daher auch möglich sein, alte Programme weiter verwenden zu können. Die geplante 2-jährige Übergangsphase sollte also den Anbietern reichen, die Programme entsprechend zu kompilieren.

Mit macOS-Big Sur auf einem ARM-Rechner lassen sich auch iOS-Apps mit ARM-Support auf dem Desktop nutzen. Diese Apps können über den macOS-App-Store bezogen werden. Außerdem wird macOS 11 auf ARM-Macs iOS- und iPadOS-Apps nativ ausführen können. Heißt soviel, dass alle Apps beider Plattformen auf allen Geräten verwendet werden können!

Apple hat sich also für den Herbst und die Zeit danach einiges vorgenommen und man wird sehen, ob sie damit auch den gewünschten Erfolg erzielen werden. 


Ab in den Sommer

Egal was Apple und andere Firmen sich nun noch ausdenken werden, jetzt geht es erst einmal ab in den Sommer! Nach den diesjährigen weltweiten Problemen ist es an der Zeit, wieder an sich selbst zu denken. Erholen, Batterie aufladen und Stress abbauen sollte daher für die nächsten Wochen im Vordergrund stehen.

In diesem Sinne: Alles Gute für Eure Ferien und auf ein Wiederlesen im Herbst! 




 

sichersicher2Während sich die Meldungen über Millionenschäden in den Medien überschlagen und die Anwender immer unsicherer werden, gibt es einfache Methoden, sich vor Schäden durch das Internet wirksam zu schützen.

Bei diesem Vortrag können Sie selbst wählen, welche der Lösungen für Sie und Ihr Unternehmen in Frage kommen könnten. Alles unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit und neutralen Beobachtung der bisherigen Schadenserkenntnisse. 


Zitat vom Vortragenden: "Wir betreuen derzeit etwas mehr als 250 Kunden mit mehreren Stationen, Servern und Netzwerken. In den letzten 5 Jahren hatten wir in einem Fall einen Schaden durch eine Ransomware, der in kanpp einer Stunde wieder repariert gewesen ist!"

 

Das Geschäft mit der Angst - Erpresser-Mails!

Wie soll man sich verhalten?

Zum Bericht>>

 

Und noch ein Bericht zum Thema:

IT-Vorträge: Angstmacher oder Berater?

Zum Bericht>>

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.