Aktuelles

 

Der Mai ist gekommen!

Und nach all den Turbulenzen der umfangreichen Ausstellungen im April, haben die diversen Anbieter den Mai wohl zum Luftholen ausgespart. Der nächste Apple Event ist erst wieder im Juni (WWDC von 3. bis 7. Juni) und AVID besucht mit ihrer Connect Tour diverse Städte in Europa, aber auch erst wieder ab Juni. Also Zeit, zum Entspannen und vor allem um die nahende wärmere Jahreszeit zu erwarten und um die Natur zu genießen.

Zu berichten gab es aber dennoch einiges und so kam doch noch ein neuer Newsletter zustande.

Mai

 

Liebesgrüße aus Timbuktu!

Neanderl3Es war wieder einmal soweit! Nach jahrelangem Frieden traf man im fernen Timbuktu wieder auf einen radikalen Apple Hasser. Fast panisch kam es dabei zu Aussagen, die sehr erwähnenswert scheinen, weil sie an Dreistigkeit fast nicht zu überbieten waren.

Hintergrund: Ein Beratungsgespräch über Netzwerke. Es ging eigentlich garnicht direkt um Apple oder PC, aber ich war eben der "Apple Vertreter" und das reichte schon, meinen Empfehlungen bei jeder Gelegenheit sofort zu widersprechen.

Aussage 1:
Meine Empfehlung, vielleicht CAT6 als Ethernet Verbindungen aufzubauen. Reaktion: "CAT5 Ethernetkabel sind gleich gut wie CAT6! Die braucht man nicht!"
Bitte was? Weiß doch jeder, dass CAT5 bis 12 MB/s und CAT6 bis 90MB/s Datendurchsatz erlauben. Abgesehen davon sind diese Kabel durch bessere Verarbeitung daher auch weniger störungsanfällig. Natürlich muss man sie nicht haben, aber technisch sind sie den älteren CAT5 sicher überlegen.

Aussage 2: Zum Unterschied zwischen acht bis zehn Accesspoints oder einem WLAN mit zwei oder drei mit MESH-Geräten, ohne zusätzlicher Kabelverlegung:
"... diese Netzwerke sind langsamer und verlieren je Gerät bis zu 50 % ihrer Geschwindigkeit!".
Bitte was? MESH gestützte Systeme verlieren überhaupt nicht an Geschwindigkeit. Sie sind nur günstiger (weniger Geräte) und daher auch weniger Störungsanfällig als viele einzelne Geräte. Und vor allem: Die Installation erspart sicher unnötige Mehrkosten, kostet also sicher weniger als acht an der Decke verschraubter Kasteln mit Verkabelungen.

Aussage 3: Zur Empfehlung, bei einem Anbieter eine Festnetz/Internet Kombination inkl. Hybrid-Router zu bestellen, um ein besseres Netzwerk erstellen zu können:
"... wir liefern einen Router und machen alle Einstellungen!" Moment! Wozu denn noch einen Router? Der Festnetz-Anbieter macht das alles doch bereits. Und auch danach, trägt dieser Anbieter bis zum Router die Verantwortung für Service und/oder Austausch!. Man wird sich doch nicht ein Gerät dazu stellen, das nur unnötigerweise zusätzliche Service- und Wartungskosten verursacht.

Aussage 4 war aber dann wirklich die Stärkste!
"Wenn Kinder in der Schule nicht das Programm 'Word' erlernen, werden sie später bei vielen Firmen nicht angenommen!"
Das schlägt aber dem Fass den Boden aus. Die einzigen, die später Schaden erleiden sind die Eltern der Sprösslinge, denn sie müssen nach der Schule die Programme aus der Schulzeit teuer nachkaufen.
Büroprogramme gibt es wie Sand am Meer, sie haben fast alle die selben Bedienungen und Handgriffe, sind aber auch in vielen Gratisvarianten wie Open Office oder Pages erhältlich. Den Eltern Existenzangst betreffend ihrer Kinder nur wegen eines Programmes einzureden, ist wohl die tiefste Variante dieses Genres.
Übrigens verwenden viele öffentliche Schulen schon längst nicht mehr nur das Office Paket von Microsoft!

Keine Ahnung, warum sich eine erwachsene Person auf derart miese Argumente herablässt, bekannten Techniken widerspricht und sogar Tatsachen in Abrede stellt. Kann man wirklich so verblendet sein, nur weil es neben PC und Microsoft doch noch etwas anderes auf der Welt gibt? Anscheinend, denn ansonsten kämen derart minderwertige Aussagen nicht zustande.

Andererseits bestätigte es mir wieder schmerzlich, dass gewisse EDV-Firmen nur das eigene Geschäft im Kopf haben und nicht an den Kunden denken. Und es gibt trotzdem noch so viele Private und viele Unternehmen, die von derartigen Firmen abhängig sind und regelmäßig hinters Licht geführt werden. Leider!

Eigentlich hätte ich dieser netten Firma gerne die Wuchtel des Jahres gewidmet, aber dann hätte ich sie ja auch mit Namen und Adresse nennen müssen.

Ging nicht, denn das gibt es ja alles nur in Timbuktu!

 

AVID, ach AVID!

Avid PTEigentlich hatte ich die Lobpreisungen auf die neue Pro Tools Version 2019.4 schon fast fertig, aber dann kam der Donnerschlag, dass es wieder nicht soweit sein sollte. Was ist nur mit AVID los?

Bereits mehrmals angekündigt, wurden alle bisherigen Termine betreffend der Vorstellung der neuen Version kurz davor wiederrufen. Das Spiel geht nun schon seit März und auch der letzte Termin, bei der NAB in Las Vegas, wurde wieder verschoben.
Kolportiert wird nun der Mai und man kann wirklich gespannt sein, wer oder was die Freigabe der neuen und mit Mojave kompatiblen Version so lange hinausgezögert hat.
Ist da wirklich ein derart großer Stolperstein irgendwo im Programm? Also, hoffen wir noch einmal auf das baldige Erscheinen der neuen Pro Tools | Ultimate Version 2019.5! 

 

IT-Vorträge: Angstmacher oder Berater?

Unter diesem Titel haben wir einen weiteren Erlebnisbericht zusammengestellt, der eigentlich auch im fernen Timbuktu passieren hätte können. Aber nein! Diesmal waren wir in Österreich! 
Mehr dazu ...>>