Februar /März 2107


 

Das Jahr ist angekommen!

Es wird wieder! Nach Frosttagen und Raureif kündigt sich auch in der Welt der Elektronik einiges Neues an. Während Apple seinen ersten Termin im Frühjahr noch geheim hält, kann man die nächsten AVID Events schon buchen. Es regt sich also wieder was. Natürlich wurden auf der NAMM Show von 19. - 22. Jänner in Anaheim auch von AVID wieder bereits bekannte und auch neue Produkte zuhauf angeboten, aber das Rad konnte trotzdem nicht neu erfunden werden. Ist ja auch nicht notwendig, aber interessant war es doch. Stellt sich nur die Frage, wie lange es dauern wird, bis sich die neuesten Produkte auch den Weg zu uns bahnen werden, bevor der Dollar bis dahin in unerreichte Höhen gehen wird und wir uns das „Neue“ nicht mehr leisten können.

 

Apple und sein Service

Apple Logo Werkzeug2

Immer wieder kann man mit Erstaunen feststellen, dass bei Apple Produkten anscheinend andere Maßstäbe angewendet werden, als bei der Konkurrenz. Launiges Beispiel, gefunden als Leserbrief, war zuletzt, dass ein Besitzer eines MacBook Pro, Baujahr 2011, sich ärgerte, dass nach insgesamt 60(!) Monaten, ein Defekt nicht mehr unter die Gratis-Qualitätssicherung von Apple gefallen ist. Gut, man hat die Frist um nur 23 Tage versäumt, aber ich denke doch, dass irgendwann ein Ende gesetzt werden muss.
Im Übrigen - welches andere Produkt kann da noch mithalten? Haben wir doch selbst erlebt, dass es bei der Konkurrenz Produkte gab, bei welchen man nach 13 Monaten keine Ersatzteile mehr bekommen konnte. Ach ja, und so billig waren diese auch nicht.
Eines muss aber auch festgestellt werden. Ein Apple User sollte nicht zum „Schmidl“ sondern gleich zum „Schmied“ gehen. Viele Unternehmen haben keine direkte Serviceline zu Apple, sondern senden Ihre Geräte über sieben Ecken zu einem Reseller. Dann kann es nicht nur sehr lange dauern, sondern auch in einigen Fällen, mangels Information, zu unrichtigen Beurteilungen kommen. Was also bei einem Händler nicht mehr machbar wäre, kann in einigen Fällen doch noch unter eine spezielle Qualitätssicherung fallen. Genaues weiß der Reseller und gibt diese Informationen zum Vorteil des Kunden auch sicher weiter.
Wir selbst haben schon mehrmals erlebt, dass das Service von Apple zu einem der Besten seiner Branche gehört, man muss nur mit den richtigen Leuten reden - oder auch mit uns!

AVID und seine Interfaces

Avid PT

 

Nie war die Ratlosigkeit größer, als seit der Zeit, wo die bekannten Interfaces vor allem für das „kleine Pro Tools“, vom Markt genommen wurden. Mbox und Digi00X wurden aus der Produktschiene entfernt und machten den kleinen Duos und Quartetts usw. Platz. Was macht aber jemand, der trotzdem mehr Ein- und Ausgänge benötigt? Ja, der wird auf den Markt der „Drittanbieter“ gejagt und oft, ohne die nötigen Informationen, was nun kompatibel ist oder was nicht. Na ja, man könnte das auch „Hinterlesen“ aber viele wollen sich das nicht antun.
Daher eine kleine Knigge in Bezug auf Kompatibilitäten. Die sogenannten „DAW“ (Digital Audio Workstation) werden oft bunt zusammengemixt und unterscheiden sich doch in wesentlichen Teilen. Pro Tools gehört dazu und ist aufgrund seiner Kompatibilität mit dem „HD“ sicher eine der besseren Lösungen. Zu beachten sind lediglich einige Unterschiede, welche auch mit der Steuerbarkeit von Parametern einher gehen. Es hilft als nichts, wenn man die beste Hardware mit einem inkompatiblen Treiber nutzen möchte.
Nun eine kleine Aufzählung von Interfaces bzw. Firmen, die sicher mit Pro Tools zusammenarbeiten und auch über die neuesten Technologien bei Anschlüssen und Qualität verfügen: Universal Audio, RME, Focusrite, MOTU, Audient, Apogee und ORION.
Alle bieten verschiedene Interfaces, auch schon mit Thunderbolt Anschlüssen, mit unterschiedlich vielen Kanälen und besten Werten an. Im Speziellen darauf einzugehen, würde etwas dauern, aber wer mehr wissen möchte, kann auf der Seite der genannten Firmen einmal nachsehen oder einfach uns fragen. Viel Spaß!

 

 

 Euer digisound Team

 

archiv

 

Kurze Berichte und Meinungen stehen als kleines Service von uns immer zur Verfügung. Einmal geht es um neue Software, dann wieder um Empfehlungen oder Tipps. Alles findet sich in unseren Newslettern wieder. Zum Nachlesen stehen die letzten Jahre hier zur Verfügung. Auch kann man daran erkennen, wie schnell die Zeit vergeht oder wie kurzlebig die ein oder andere Neuerung ist. Jedenfalls könnte für den einen oder anderen etwas dabei sein.