AIR Instruments

 

Warum einfach, wenn es ...

 

... auch kompliziert geht! Als braver Anwender und Zahler vieler Programmlizenzen, verwenden wir natürlich auch die schon legendären AIR Instruments Strike, Structure, Velvet usw. die vormals von AVID vertrieben wurden. Bereits im Vorjahr wurde der Vertrieb aber an die Firma Airmusictech abgetreten, was leider ein wenig in die Hose zu gehen scheint. Aber der Reihe nach.



Der Erwerb

 

Aber der Reihe nach. Wir waren natürlich an einem Update interessiert, da wir ja alle Vorversionen brav bezahlt hatten. Im Internet wurde auch das neue Paket und die Möglichkeit, dieses um den Upgrade-Preis von 99 $ zu erhalten angeboten. Super. Also, ran an den Speck bzw. auf die Seite von airmusictech und drauflosgeladen. Denkste! Vorerst benötigt man bei einem Update einen Promocode. Gut! Erste formlose Mails zur Frage, wie man zu diesem Code kommt, blieben ungehört. Letztlich wurden wir auf der Seite fündig und fanden die etwas versteckt angebrachten Bedingungen, wie man zum Promocode gelangen kann. Also, Formular brav ausgefüllt und …. gewartet. Diesmal aber nur drei Tage. Dann meldete sich per Mail ein freundlicher Herr und teilte mit, dass es zwar verwunderlich sei, dass wir keinen Promocode haben (wurde anscheinend von AVID nicht sorgsam weitergeleitet) aber wir diesen Code jedenfalls erhalten, wenn wir Rechnung, Seriennummer und/oder einen anderen Kaufnachweis (angeboten wurde auch ein Screenshot der iLok Registration) nachsenden. Gesagt getan, gescannt gesendet und wieder gewartet. Nach zwei Tagen die Erlösung: Der Promocode! Sofort auf die Seite, das Bestellformular ausgefüllt, Promocode eingegeben und endlich wurde der Download angeboten. Bereits bei der ersten Ansicht der zu ladenden Dateien wurde uns etwas mulmig. So stand bei jedem der nun sieben Instruments ein Aktivierungscode! Dann kam auch noch die Datenmenge: 74 GB! Na dann los!

 

Etwa 14 Stunden (!) später waren alle Daten heruntergeladen! Das komplette AIR Instrument Expansion Pack enthält nun Hybrid 2.0, Strike 2.0, Structure 2.0, Velvet 2.0 und Transfuser 2.0. Als kleines Geschenk gibt es zwei neue Instruments gratis dazu, nämlich Loom 1.01 und Vacoom Pro 1.01. Letzterer ist ein netter mehrstimmiger analog Synthesizer, bei Loom handelt es sich um ein Soundmodul mit editierbaren Modulen (Additive Synthesis).



Die Installation


Autorizer

Diese nimmt aufgrund der Größe der einzelnen Instruments und vor allem der zugehörigen Patches etwa zwei Stunden in Anspruch. Bereits bei der Installation werden netterweise Alias Dateien für den nach der Installation folgenden Autorisierungsvorgang auf dem Desktop abgelegt. Also keine Trials und auch keine "Testwochen" verfügbar. Danach fühlten wir uns um einige Jahre zurück versetzt, denn nach dem Start des Programms erschien das seit Jahren vergessene Fenster: "Authorize". Also, Bestellzettel wieder aufgerufen (den sollte man gleich nach der Bestellung am Rechner sichern) und von dort aus die Codes kopiert. Sieben Autorisierungen folgten, wobei man den kopierten Code, Namen und Adresse, Email und Verkäufer eintragen muss! Mühsam! Warum es keine einfache iLok Sicherung gibt, weiß niemand. Natürlich fragten wir sofort an, was passiert, wenn man den Rechner, die Festplatte oder das System wechselt? Darauf wurde freundlich geantwortet, dass man ohnehin zwei Autorisierungen habe und danach schon noch eine bekommen werde.



Air Instruments im Einsatz

 

Strike 2Nachdem alles erledigt wurde, ging es zur Funktions- und Hörprobe. Klar, das entschädigte für vieles. Problemloses Aufrufen in alle Programmversionen von Pro Tools. Aber immer nur die letzten Versionen! Wer nach der Installation des Pakets mit einer 10.3.3 Version starten möchte, wird mit dem Hinweis die Software neu zu installieren kurz geschockt. Aber die 64-bit Version will eben wirklich nur das Neueste. Update installieren und alles ist sofort erledigt. Sowohl in Pro Tools 10 als auch 11 funktionieren alle Instruments einwandfrei. Unterstützt werden alle Formate von 64-bit AAX, RTAS und AU bis VST. Beim Aussehen erhielten Strike und Velvet ein kleines Facelifting und fast alle einige Patches mehr. Die Bedienung einfach wie immer, der Klang: Super! Volle Übergabe der vorhandenen Frequenzen bei gleichem Pegel, also volles Klangerlebnis bei jedem Instrument.




Fazit

 

Natürlich sind die Sounds ein Gedicht. Es lassen sich viele Bereiche der Musik damit vollständig abdecken, wobei das Sound-Angebot überschaubar bleibt. Lediglich die mühsamen Wege, die Programme zu erhalten, zu autorisieren oder zur kostengünstigen Update-Version zu gelangen, müssen als starke Negativpunkte gewertet werden. Das Produkt selbst ist auch in der Paket-Version überaus leistbar, da das gesamte Paket um nur 299,99 $ zu erhalten ist. Einzelversionen zu kaufen zahlt sich sicher nicht aus. Wer sich durch alle Stolpersteine durchgearbeitet hat, wird mit einem günstigen und professionellen Produkt mehr als entschädigt.




Unser Service

 

Wer sich viele Stunden Arbeit ersparen möchte, dem helfen wir gerne. So kann man das AIR Instrument Expansions Pack auch bei uns abholen. Beim Kauf gibt es keine Probleme, den Download kann man sich dann ersparen. Wer den Kauf selbst durchführt, sollte in jedem Fall die Bestellliste als Dokument sichern, weil dann bei der Autorisierung die sieben Codes kopiert werden können. In Summe bleiben dann nur etwa 3 Stunden für die Installation. Wer alles von uns haben möchte, dem bieten wir die Kaufabwicklung und die komplette Installation zum üblichen Installationspreis an. Spart sicher Nerven. Klangtest gibt's bei uns natürlich auch. Wir freuen uns auf euer Interesse!

 

 

berichte

Alles was nicht unbedingt in den Beschreibungen steht, aber auch Kommentare und Erfahrungen, finden sich bei unseren Berichten. Einmal mehr, einmal weniger, was ein Thema eben so bringt. Natürlich auch "Altes", was zum Nachlesen dienen soll.