Jetzt wird's ruhiger!

 

Organisatorisches in eigener Sache!

 

Roboter2

Mit Jahresbeginn 2018 haben bei uns einige kleine organisatorische Änderungen stattgefunden. Diverse Agenden wurden an unseren Partner Manfred Fink, der Fa. digimatik, abgegeben.

Mit Erreichung meines Pensionsalters soll es nun etwas ruhiger bei mir werden (siehe linkes Bild) und ich werde mich mehr auf unsere Beratungen, Kurse und Vorträge konzentrieren. Macht für unsere Kunden eigentlich keinen Unterschied, da es diese Arbeitsteilung schon immer gegeben hat und Manfred Fink und ich schon seit mehr als 20 Jahren zusammenarbeiten.

Lediglich die Tonstudios und ein paar grafische Ratschläge werden nach wie vor in meinen Agenden verbleiben. Und mein persönliches Steckenpferd, die Internet-Sicherheit, kann ich als langjähriger Angehöriger des Polizeidienstes natürlich auch nicht sofort abgeben. Und für Rat und Tat bin ich ja immer noch zu haben.

An dieser Stelle also ein Danke, an alle anderen Kunden, für die wirklich langjährige Treue, die mir gezeigt hat, dass ich in den letzten 33 Jahren doch nicht alles falsch gemacht haben kann. 

Freundlichst Gerhard Sykora

grafikkopfWar einst der Grafiker ein künstlerisch begabter Zeichner, wird heute der Computer immer mehr zum unabdingbaren Werkzeug dieses Berufs. Man hat also das typografische Maßband mit der Tastatur tauschen müssen. Nicht ganz - denn immer noch stehen hinter guter Grafik Talent und Können.

Das macht den "kleinen" Unterschied aus. Wenn man in der Entwurfsphase für die Vorstellung des Kunden auch die entsprechenden Ideen geliefert bekommt. Und meist lässt sich das Ergebnis dann auch "sehen"!